29. November 2018: INFORMATIONEN ZU HAUSAUFGABEN

Da es immer wieder Nachfragen zur Hausaufgabenpraxis an unserer Schule gibt, haben wir versucht, noch einmal alle Informationen für Sie und Ihre Kinder zusammenzufassen.

In diesem Elternbrief finden Sie alle allgemeinen, wichtigen Informationen zu unserem Hausaufgabenkonzept.

In diesem Informationsschreiben finden Sie weiterführende Ideen und Anregungen für eine gelungene Unterstützung zu Hause.

 

20. November 2018: ZU BESUCH IM „STREICHELZOO“ MIT DEN BOSYS

Die Klassen M2, M3, M4 und M8 haben heute den Bosys einen Besuch in der Turnhalle abgestattet. Dort warteten vier Musiker, die die Kinder in die Welt der Streichinstrumente mitnahmen und musikalisch-zoologische Musikstücke zum Besten gaben. Das Repertoire erstreckte sich vom „Pink Panther“ über die Titelmelodie der Maus bis hin zu Dschungelbuch.

Einige Kinder durften sogar in die Rolle des Dirigenten treten und bei den vier Streichern den Takt angeben.

 

 

14. November 2018: VfL BOCHUM ZU GAST IN DER ASTRID-LINDGREN-SCHULE  

Im Zuge der Schuloffensive des VfL Bochum besuchten zwei Spieler des Vereins unsere Erstklässler. Robert Tesche und Danilo Soares kamen nicht mit leeren Händen und brachten schöne Geschenke mit. Unter anderem gab es Freikarten für das nächste Heimspiel gegen Erzgebirge (welches ja noch grandios vom VfL in der letzten Minute gewonnen wurde!). Und natürlich wurden fleißig Autogramme verteilt.

 

 

30. Oktober und 6. November 2018: BUCHDRUCKPOROJEKT 

Aurelia aus der M4 berichtet vom Buchdruckprojekt:
„Heute gingen wir zum Buchdruckprojekt. Wir wussten nicht, was uns erwartet. Als wir da waren, haben wir erst mal ein Lied gesunden. Es hieß: „Die Bibeldetektive“. Danach haben wir eine Präsentation über den Erfinder der Buchdruckmaschine gezeigt bekommen. Er hieß Johannes Gensfleisch, aber er wollte Johannes Gutenberg heißen. Schon als kleiner Junge wollte er wissen, wie Münzen oder Körbe gemacht werden, Wie fast alle Junge lieber er Handwerk. Er ging in eine Schule und musste dort die Schulbücher abschreiben, damit er sich das Geld für die Schule verdienen konnte. In seiner Stadt wurden Bibeln von Hand geschrieben. Es dauerte drei Jahre um eine Bibel zu schreiben. Johannes dachte sich: „Das müsste doch leichter gehen!?“ Und so erfand er die Buchdruckmaschine. Das war die Geschichte. 
Danach gab es noch vier Stationen: Einmal die Memory-Station, die Stempel-Station und die Büchersortierungs-Station. Die vierte Station war die Buchdruckmaschine. Hier konnten wir selbst eine Seite drucken. Man brauchte viel Kraft, um die Tinte aufs Papier zu drücken. Am Ende durften wir die Seite mit nach Hause nehmen.
Wusstet ihr, dass die Bibel aus 66 Büchern besteht? Es gab dort sogar eine Bibel, die war 300 Jahre alt. 
Es hat sehr viel Spaß gemacht!“

    

 

6. November 2018: HOCH HINAUS!

„Heute ging es in die Jahrhunderthalle Bochum. Bis 10 Uhr hatten wir noch normalen Unterricht, dann ging es los in die Jahrhunderthalle zum Klettern. Wir fuhren um 10 Uhr mit der Straßenbahn los. Dann mussten wir noch ein Stück laufen. Dann waren wir da. Der Mann am Empfang erzählte und, welche Regeln es in der Jahrhunderthalle gibt. Dann waren wir in der Halle. Wir stellten unsere Sachen ab und erkundeten die Halle. Als erstes waren wir auf der Kletterhüpfburg. Danach waren wir im Kletterparcour.“ (Maria und Jarla aus der M7)

„Ich war auf einer Hüpfburg, wo man von einem starken Seil zurückgezogen wurde. Das hat Spaß gemacht. Ich war bei einer Kletterwand, die hoch war. Außerdem war ich im Hochseilgarten. Das hat auch Spaß gemacht. Aber als ich auf den Reifen war, hatte ich Angst. Die sind auseinander gegangen.“ (Sarah aus der M7)

 

 

29. Oktober 2018: TEDDY-AMBULANZ

Die Erstklässler besuchten die Teddy-Ambulanz am Helios St. Josef Hospital in Bochum-Linden besuchen.

Die Kinder haben ihre „erkrankten“ Kuscheltiere zur Notfallambulanz begleitet. Zunächst wurden die „Schützlinge“ mit den jeweiligen Beschwerden aufgenommen und an die behandelnden Ärzte mit einer Krankenakte überwiesen. Die Ärzte führten auf spielerische Weise eine Untersuchung durch (messen, wiegen, abhören), damit im Anschluss eine auf das kranke Kuscheltier abgestimmte Behandlung stattfinden konnte. In einem Bewegungsparcours erhielten die Kinder weitere Informationen rund um die Themen Gesundheit und Hygiene. Zum Abschluss bekamen die kleinen Patienten noch „Medikamente“ (Süßigkeiten) und Pflegehinweise für zu Hause sowie einen Einblick in den Röntgenraum des Krankenhauses.

Auch die Maus, das Klassentier der M7, ist heilfroh, wieder auf dem Weg der Besserung zu sein.

 

 

10. Oktober 2018: ERNTEDANK-PROJEKTTAG

Zum Gottesdienst in der Liebfrauenkirche nahmen wir einen vollbepackten Bollerwagen mit allerlei Obst und Gemüse mit. In der Kirche erzählten einige Kinder, wie der Weg vom Korn zum Brot aussieht und wie aus einem winzig kleinen Apfelkern ein prachtvoller Apfelbaum mit vielen Früchten entstehen kann.


Zurück in der Schule wurde in den Klassen fleißig alles für ein leckeres Erntedankfrühstück vorbereitet. Es wurde geschält, geschnippelt, aufgespießt und geschmiert. So wurden allerlei Köstlichkeiten wie Apfelmus, Rohkost, Kräuterbutter, Smoothies, Schnittchen und noch vieles mehr gezaubert. Es hat allen sehr gut geschmeckt!

   

 

 

 

 

10. Oktober 2018: ABSCHIED VON FRAU LENZE

Wir mussten uns heute von Frau Lenze, unserer Lehramtsanwärterin, verabschieden. Nach ihrer erfolgreich bestandenen Prüfung im September beginnt für sie nach den Herbstferien ein neuer Berufsabschnitt. Sie wird eine Stelle als Sonderpädagogin an einer Förderschule im Sauerland antreten. Wir wünschen ihr hierfür alles Gute und bedanken uns für die tatkräftige Unterstützung im letzten Schuljahr.

 

 

9. Oktober 2018: TRIXITT-SPORTFEST 

Heute fand unser TRIXITT-Sportfest statt. Die Entscheidung, den Ausweichtermin zu wählen, hat sich heute als eine gute herausgestellt. Zwar haben die Betreuer und (vor allem) die Lehrer zu Beginn ziemlich gefroren, doch als die Sonne später herauskam, wurde es richtig warm. Die Kinder trotzten den eisigen Temperaturen sowieso, denn sie waren heiß auf die vielen unterschiedlichen Spiel- und Sportstationen.

Die Kinder haben den Tag in ihren Jahrgangsgruppen verbracht und an insgesamt 8 Stationen ihr sportliches Können, ihre Ausdauer und ihr Fairplay unter Beweis stellen können. So gab es vier Einzeldisziplinen (Kängurusprung, Volltreffer, Speedmaster und Ausdauerlauf) und vier Gruppendisziplinen (Floorball, Fußball, Schießbude, Ballerecke).

Wir danken dem TRIXITT-Team für eine gute Organisation und Durchführung des heutigen Sportfestes. Den ganzen Vormittag waren die Kinder mit Ehrgeiz und Motivation dabei.

Allen hat es viel Spaß gemacht! (Die Bilder sprechen Bände…)

 

    

 

 

Unsere Info-Veranstaltung am 27. September 2018 war sehr gut besucht. Viele Eltern haben sich für unser pädagogisches Konzept interessiert. Wenn Sie neugierig geworden sind und die Umsetzung der Freiarbeit nach Maria Montessori während eines Schulvormittags nun auch einmal live erleben wollen, so beachten Sie bitte folgenden Hinweis:

Interessierte Eltern können sich zur Terminabsprache unter

(0234) 9422016 oder per Mail 190160@schule.nrw.de

für eine Hospitation in der Freiarbeit anmelden.

(Hospitationstag ist der Mittwoch)

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken